Umweltbildung für alle

Gerhard Schütz zeigt bei einer Frühjahrswanderung die Waldrand-Flora

Das jährliche, abwechslungsreiche Veranstaltungsprogramm der Kreisgruppe und der 9 Ortsgruppen bietet für jedes Interesse und jede Altersgruppe etwas Passendes. Neben geführten Wanderungen und Exkursionen in die heimische Natur werden Vortrags- und Informationsveranstaltungen angeboten, die sich verschiedensten Themen widmen. Die Palette reicht vom Arten- und Biotopschutz über Gentechnik, Klimawandel, erneuerbare Energien bis hin zu regionalen Problemschwerpunkten und ganz speziellen naturschutzrelevanten Sachthemen. Die umweltpädagogischen Angebote beinhalten weiterhin die Arbeit mit Schulklassen, die Betreuung von Kindergruppen sowie Veranstaltungen für Senioren.

Sehnsucht Wildnis - Programme für Schulklassen

Für Klassen bieten wir Exkursionen im Rahmen des Projekts "Sehnsucht Wildnis" an. Weitere Infos finden Sie hier.

Artenkenntnis erhalten - "Entdecke Dein Naturtalent"

Auch 2018 bieten wir allen Interessierten Pflanzenbestimmungsübungen an wechselnden Standorten und viele Exkursionen im gesamten Landkreis Nürnberger Land an.

Tiere: Die Welt der Amphibien - zwei Exkursionen im April und im Mai

Themen in der Botanik 2018: 

  • Allgemeine Einführung
  • Exkursionen zum Bestimmen und Kartieren von Pflanzen an verschiedenen Standorten von Sand bis Autobahnausfahrt

Die Termine finden Sie unter Veranstaltungen.

Energiespardorf - Ein Lerndorf rund um Strom

Der Landsberger Diplom-Physiker Peter Satzger, mit langjähriger Erfahrung in der Energieforschung und hauptberuflich in der Klimatechnik beschäftigt, hat dieses Klimamodelldorf entwickelt und gebaut. Ziel war es, die komplexen Zusammenhänge bei klimapolitischen Entscheidungen zu verstehen und die Konsequenzen geplanter Maßnahmen zu erfassen. Aus diesem Grund wurde ein reales Modell eines Dorfes gebaut, bei dem verschiedene Energieerzeugungsmaßnahmen und Energieverbrauchssituationen in realer Funktion simuliert werden können. So sind verschiedene Häuser und Energieversorgungsanlagen mit echten Verbrauchern wie z.B. Beleuchtung u.ä. in vielen Varianten aufgebaut. Von den Nutzern entsprechend ihrer Strategie modular in das Dorf eingebaut, können die Auswirkungen dann real gemessen und die Wirkung auf den Klimaschutz getestet werden.

Sie können das Dorf für Ihre Gruppen/Klassen buchen:

Ein Referent führt die Veranstaltung durch. Es sollten mindestens 3 Klassen einer Schule teilnehmen, da der Auf- und Abbau aufwändig ist. Wir empfehlen die Teilnahme für Klassenstufen 8/9 in der Mittelschule, Klasse 9/10 in der Realschule, Klasse 10-12 im Gymnasium und für Berufsschulklassen. Andere Schulformen können natürlich nach Rücksprache auch teilnehmen, jüngeren Kinder fehlt aber noch das Vorwissen.

Jede Klasse arbeitet 3-4 h am Modell. Es fallen Kosten von ca. 100 € pro Klasse an.

Man benötigt einen Raum mit 1,50 m x 5 m ebene Tischfläche (eher etwas mehr). Dazu kommen Abstelltische für das Material, weitere 4 m2 Raum für die Vorexperimente. Der Raum sollte möglichst ebenerdig und gut anfahrbar sein. Der Raum muss verschließbar sein, falls das Modell mehrere Tage im Einsatz ist. 

Vereinbaren Sie Termine bei der Geschäftsstelle der Kreisgruppe.

weitere Infos zum Modelldorf unter:

http://www.landsberg.bund-naturschutz.de/energiespardorf.html

Das Energiefahrrad
Das Dorf im Einsatz in Lauf