Streuobst belebt das Landschaftsbild

In vielen Ortschaften der Hersbrucker Alb sind noch kleinere und größere Streuobstwiesen zu finden. Um die Erhaltung dieses auch ökologisch wertvollen Kulturguts unserer Heimat kümmert sich die Streuobstinitiative Hersbrucker Alb e.V., mit der wir eng zusammenarbeiten. So finden bespielsweise gemeinsame Sensen- und Dengelkurse im Sortengarten der Streuobstinitiative am östlichen Stadtrand von Hersbruck statt. Und die Hersbrucker Ortsgruppe beteiligt sich mit Äpfeln, die auf dem Kainsbacher Kornanger geerntet werden, an der Produktion des Bio-Apfelsaftes. 

Bei dem Projekt 1000 neue Obstbäume für die Frankenalb werden alte Apfel- und Birnensorten gepflanzt, die hier schon seit Jahrzehnten oder länger kultiviert und genutzt werden. Das ist das Ziel des Kooperationsprojektes von Streuobstinitiative, Naturschutzzentrum Wengleinpark und Landschaftspflegeverein Nürnberger Land. Näheres zum Projekt erfährt man hier.

Die Streuobstinitiative Hersbrucker Alb bietet auch 2019 wieder gemeinsam mit dem Naturschutzzentrum Wengleinpark eine professionelle Ausbildung mit Abschluss zum Zertifizierten Landschafts-Obstbaumpfleger (Baumwart) an. In einem einjährigen Kurs kann man umfangreiches Wissen in der traditionellen und modernen, naturgemäßen Obstbaumpflege unter individueller und fachkundiger Anleitung von Josef Weimer erlernen. Nähere Infos im Faltblatt.


Die Streuobstpatenschaften in Schnaittach

Seit 1995 betreut die Ortsgruppe eine Streuobstwiese des Marktes Schnaittach. Die Bäume entlang des Wanderweges zum Rothenberg tragen Nummern. Diese Bäume können einzeln gepachtet werden. Die Grünfläche wird durch die Gemeinde gemäht, Holzschnitt wird abgeräumt. Die Ernte des Baumes gehört dem Pächter, beim Pflegen gibt es Hilfe durch die Ortsgruppe und die Kreisgruppe.

Nun sind einige Bäume der Trockenheit erlegen oder fallen durch Alter aus. Auch einige Pächter können aus Altersgründen die Bäume nicht länger betreuen. Wer Interesse an einer Patenschaft hat, meldet sich unter anita.bitterlich@freenet.de. Es sind einige Bäume frei, neue Bäume werden demnächst gepflanzt.