Flächenverbrauch Nürnberger Land

Mit Besorgnis sehen wir auch in unserem Landkreis den Flächenverbrauch. Abgeschlossene Planungen werden umgesetzt, wie z.B. der B14-Ausbau zwischen Ottensoos und der Tadano-Faun-Kreuzung, große Baugebiete wie Dornstauden in Neunkirchen und der Bauhof in Lauf. Auch beim Umbau des Autobahnkreuzes Nürnberger Land haben wir uns bemüht, den Flächenverbrauch zu reduzieren. Es gab mehrere Stellungnahmen und einen Erörterungstermin in Nürnberg. Unsere Ablehnung führte bei diesen Beispielen nicht zum Schutz der Landschaft.

Derzeit (August 2018) beschäftigen uns weitere Planungen.

Schulholzareal in Lauf: 15 ha Wald mit 2 Sandbiotopen. Trotz vieler Gespräche, Beteiligung an Planungstreffen, Begehung und Gegenvorschlägen läuft die Planung weiter.

Flächennutzungsplan Ottensoos: Stellungnahme wurde abgegeben, Gespräch mit Bürgermeister steht bevor. Gewerbegebiet soll hier an der Straße nach Speikern direkt angrenzend an das NSG entstehen (ca. 4ha Wald).

Flächennutzungsplan Feucht: Stellungnahme in Vorbereitung

Autobahnausfahrt Traunfeld: Derzeit keine akute Umsetzung, ist aber durchaus noch im Gespräch.

Gewerbegebiet an der Ausfahrt Hormersdorf: Schreiben an Gemeinderat. Vorhaben wird vom BN abgelehnt.

Anlage eines landwirtschaftlichen Betriebs in Dehnberg: 1,3 ha Ackerfläche werden mit Weiterverarbeitungsanlage für Getreide bebaut. Stellungnahme abgegeben, wird kritisch begleitet.

Straßenausbaupläne Lauf-Schönberg: wird abgelehnt, Daten zu Amphibien erhoben, noch kein Verfahren eröffnet

Umgehungspläne Schönberg: werden abgelehnt, noch kein Verfahren eröffnet. Hier droht in Kombination mit dem Straßenausbau eine größere Umgehung. Diese ist unnötig, da der Verkehr durch die Bauarbeiten am Ottensooser Kreisel stark erhöht wurde.

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aus den vielen Beteiligungen, mit denen die Kreisgruppe Nürnberger Land sich beschäftigt.