Tag der Artenvielfalt 2019

Am 1. und 2. Juni trafen sich zum zweiten Mal die Artenkenner im Nürnberger Land. Im Geschützten Landschaftsbestandteil Heinleinshof machten sie sich auf die Suche nach den Pflanzen und Tieren.  Das Wetter war trocken und warm, glücklicherweise hatte ein stärkeres Regenereignis die stehenden Gewässer wieder etwas gefüllt. 

Der Abend begann mit einer kurzen öffentlichen Einführung in die Methoden der "Nachtbeobachtung". Eine Wildkamera wurde aufgehängt. Außerdem wurden kleine Zugangswege zum Gewässer glattgestrichen, um Fußspuren der Nacht sichtbar zu machen. Für die Beobachtung laufender wirbelloser Kleintiere wurden insgesamt 9 kleine leere Eimer im Boden versenkt und mit Abdeckungen gegen Zugriffe von Vögeln geschützt. Bei diesem Rundgang konnte bereits eine Fledermaus beobachtet werden.

Ab der Dämmerung fanden sich am hell erleuchteten Tuch Nachtfalter und weitere Insekten ein. Die Tiere wurden von mehreren Insektenkundigen fotografiert. Etwa 2 Stunden wurde die Leuchtanlage betrieben. Einige Gäste hatten sich eingefunden, um die Nachtfalter zu bewundern. Ein großer Besucher war der Kiefernschwärmer, mehrere Tiere saßen lange Zeit ruhig auf dem Tuch. Die Zuschauer zerstreuten sich gegen Mitternacht, da die Stechmücken ebenfalls in großer Zahl über die leckeren Naturfreunde herfielen.

Am Sonntagmorgen führte Gerhard Schütz eine kleine Gruppe Frühaufsteher über die Fläche und erläuterte die Vögel, die fleißig sangen. Bereits kurz danach starteten etwa 10 Botaniker und Insektenkundler mit ihren Kartierungen, um der größten Hitze etwas zu entgehen. Die Bodenfallen wurden untersucht und die Tiere wieder freigelassen.

Leider konnten nur wenige Artengruppen erfasst werden, die Pilze, höhere Pflanzen, einige Schmetterlinge und Wildbienen wurden gut untersucht.

Die Artenliste umfasst 314 Arten, einige Tiere und Pflanzen konnten durch die Lebend-Bestimmung und mit Fotos nicht bis zur Art erfasst werden.

Der Tag war wieder ein wunderschönes Erlebnis für alle, die dabei waren. Jeder konnte von den anderen etwas lernen, jeder hatte sein persönliches Highlight entdeckt. Wir werden im nächsten Jahr den Tag der Artenvielfalt an einem anderen Ort wieder durchführen und freuen uns über alle Artenkenner, die dabei sein können.

Die Bilder haben uns verschiedene Fotografen zur Verfügung gestellt. Bildrechte bitte über uns erfragen.


Bildergalerie

Feucht-nasser Teil des Schutzgebietes
Plattbauch
Rundblättriger Sonnentau
Hauhechel-Bläuling
Buchen-Streckfuß
Kleiner Weinschwärmer
Kleinschmetterling
Zweibindiger Nadelwald-Spanner
Zweiflügler