Flächenschutz im Nürnberger Land

Mit Besorgnis sehen wir auch in unserem Landkreis den Flächenverbrauch. Abgeschlossene Planungen werden umgesetzt, wie z.B. der B14-Ausbau zwischen Ottensoos und der Tadano-Faun-Kreuzung, große Baugebiete wie Dornstauden in Neunkirchen und der Bauhof in Lauf. Auch beim Umbau des Autobahnkreuzes Nürnberger Land haben wir uns bemüht, den Flächenverbrauch zu reduzieren. Es gab mehrere Stellungnahmen und einen Erörterungstermin in Nürnberg. Unsere Ablehnung führte bei diesen Beispielen nicht zum Schutz der Landschaft.

Derzeit (Jan 2020) beschäftigen uns weitere Planungen.

Schulholzareal in Lauf: 15 ha Wald mit 2 Sandbiotopen. Trotz vieler Gespräche, Beteiligung an Planungstreffen, Begehung und Gegenvorschlägen ist das Gebiet noch nicht gesichert. Derzeit werden die Planungen nicht weiter verfolgt. Videos der Demo finden Sie auf unserer Facebookseite.

Flächennutzungsplan Ottensoos: Das Gewerbegebiet wurde vom Gemeinderat abgelehnt, unser Protest hatte sicher daran einen großen Anteil.

Gewerbegebiet Mühllach in Röthenbach/Pegnitz: diese Erweiterung um bis zu 20 ha lehnen wir ab. Nahe des Bahnhofs gibt es besser geeignetes Gelände. Derzeit sind über 4 ha erneuter Sandabbau dort im Gespräch.

Straßenausbaupläne Lauf-Schönberg: wird abgelehnt, Daten zu Amphibien erhoben, noch kein Verfahren eröffnet.

Gewerbegebiet Bartäcker II in Simmelsdorf: Bekanntmachung im September 19; wir sind bereit für eine kritische Stellungnahme; 4,8 ha Erweiterung in Ackerflächen hinein sind vorgesehen.

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aus den vielen Beteiligungen, mit denen die Kreisgruppe Nürnberger Land sich beschäftigt.