Kinder aus Burgthann bauen Krötenzaun

12.03.2020

Rechtzeitig zum Beginn der Krötenwanderung starteten die beiden vierten Klassen der Grundschule Burgthann ihre alljährliche Aktion. Mit Schaufeln, Spaten, Handschuhen und Gummihämmern im Gepäck machten sich die Viertklässler mit ihren Lehrerinnen Ulla Alexander-Franz und Monika Dingeldein-Schleißing auf den Weg zur Rübleinshofstraße. Dort wurden sie bereits von Mitgliedern des Bund Naturschutzes erwartet. Nach insgesamt 40 Jahren gab Siegbert Hoffmann endgültig das Projekt an seine Nachfolgerin Anita Bitterlich ab. Ein letztes Mal leitete er mit seiner Kollegin die Kinder mit viel Geduld beim Bau des Krötenzaunes an. Dieser soll Kröten, Molche und Frösche auf ihrem Weg vom Winterquartier zum Laichplatz davor schützen, von Autos überfahren zu werden. Die Kinder durften Haltestangen aus Metall in die Erde schlagen, den Zaun befestigen und mit Erde abdichten. Danach gruben sie Löcher für große Eimer. Diese wurden mit einer dünnen Laubschicht zum Schutz vor Austrocknung und einer Kletterhilfe für größere Tiere gefüllt. In den nächsten Wochen werden nun hoffentlich viele Frösche oder Kröten über die Straße getragen und wieder frei gelassen.