Falkenrettung am Wochenende

Dramatische Lage im Falkennest bei einem Landwirt im Nürnberger Land: Ein Elterntier liegt abends vor dem Gebäude stark geschwächt auf dem Boden. Der Hausbesitzer trägt es fürsorglich nach oben zum Nest und legt es neben die 5 Jungtiere.

24.06.2020

Am Samstag erreichte uns der Notruf. Zum Glück sind wir auch am Wochenende erreichbar!

Als wir zu zweit ankamen, um zum einen die Küken (Falkner) und zum Anderen das verletzte Elterntier (Tierklinik) zu bergen, war es leider schon zu spät. Das Weibchen war tot. Ohne äußere Verletzungen und Knochenbrüche könnte es eine vergiftete Maus gefressen haben oder an inneren Erkrankungen gestorben sein. Unser Falken-Fachmann nahm die 5 kräftigen Jungtiere in Obhut. Das Männchen allein kann die Jungen nicht ausreichend mit Nahrung versorgen. Die etwa 8 Tage alten Knirpse kamen noch in der Nacht zu einem Falkner, der sie aufzieht und in wenigen Wochen an die Freiheit gewöhnt. Dort können sie das Jagen lernen und anschließend selbstständig werden. Wir hoffen, dass alle Jungtiere durchkommen und der einsame Falkenmann eine neue Partnerin findet. Im nächsten Jahr wird es in dem Gebäude sogar einen noch besseren Nistkasten geben, den Landwirten sei Dank!