Dohlen in Feucht heimisch geworden

In Feucht wächst eine kleine Dohlen-Kolonie heran

 

Nachdem ein Dohlen-Paar 2019 erstmals in Feucht gebrütet hatte, entdecken gerade weitere Paare der kleinen Rabenvögel die sieben Großraum-Nistkästen im Kirchturm

04.11.2019

 

Die Dohle war einst ein enger Wegbegleiter des Menschen und allgemein bekannt. Der nur taubengroße Rabenvogel besitzt einen grauen Nacken, hellblaue Augen und einen kurzen Schnabel. Ihre hellen, klingenden Rufe wie "kjak" oder "kja" sind überall wo sie noch vorkommt ein fester Bestandteil des „akustischen Landschaftsbildes“.

Für Gartenbesitzer und Landwirtschaft ist die Dohle seit jeher ein wichtiger Helfer in der biologischen Schädlingsbekämpfung – ernährt sie sich doch vor allem von Schnecken, Insektenlarven und anderen wirbellosen Tieren. Erfolgreiche Dohlen-Bruten zeigen heute an, dass es in strukturreichen Grünflächen noch ausreichend Großinsekten gibt.

Neben der Nahrungsgrundlage sind für den Höhlenbewohner vor allem Nistplätze von entscheidender Bedeutung. Da Schwarzspechthöhlen in alten Bäumen und Mauernischen an historischen Gebäuden immer seltener werden, braucht die Dohle unsere Unterstützung. Daher sind die Dohlenkästen in St. Jakob ein wichtiger Beitrag für den lokalen Artenschutz.

Große Verbreitungslücken der Dohlen liegen bereits in fast allen Landesteilen, so auch in Teilen Mittel- und Unterfrankens. Die aktuelle Bestandsschätzung ist nur halb so hoch wie jene aus dem Zeitraum 1996-99 und bringt den sympathischen Rabenvogel in Bayern auf die Vorwarnliste der bedrohten Arten.

Nachdem von den drei Jungvögeln in 2019 leider nur einer ausfliegen konnte, rechnen wir für die nächste Saison mit deutlich besseren Ergebnissen. Denn die Dohle ist ein sozialer Vogel. In einer Dohlen-Kolonie herrscht eine klare Hierarchie. Die Gemeinschaft trägt sowohl für den Nachwuchs als auch für kranke Vögel gemeinsam Sorge. Die Nahrungssuche ist im Trupp von mehreren Paaren ergiebiger und die Abwehr von Krähen, Elstern und anderen Konkurrenten erfolgreicher.

 

Wer an unseren Feuchter Neubürgern Freude hat, kann in diesen Wochen immer am Morgen beobachten, wie etwa 4 Dohlen-Paare die Nistkästen im Kirchturm befliegen und ihre Beziehungen festigen. Die intelligenten Rabenvögel können dabei bis sieben zählen und zelebrieren ihre lebenslange Partnerschaft durch Flirten und gegenseitiges Kraulen.

 

Sebastian Haas